Unterwegs

Immer auf der Suche nach dem noch nicht Gesehenem

Die Great Ocean Road

Von Port Campbell sind es nur wenige Kilometer, bis wir die Hauptattraktion der Great Ocean Road erreichen: Loch Ard Gorge und die Twelve Apostel. Wir sind bereits um 9 Uhr am Start, um die Uhrzeit braucht der feine Herr ja noch keinen Hut. Nach 3km Rundweg wird dieser Fehler sofort korrigiert, aber der Schädel brummt schon etwas. Insgesamt gehen wir heute knapp 10km durch die pralle Sonne, es hat etwas über 30 Grad und nicht den Hauch einer Wolke. Aufgrund der flachen Vegetation – hier wächst nur Gebüsch, aufgrund des fehlenden Grundwassers so nahe am Felsabbruch reicht es nicht für Bäume – gibt es keinerlei Schatten. Gut, dass wir früh dran sind, und es schon Herbst ist, hier will ich nicht im Hochsommer am Nachmittag stehen!

Die Landschaft ist spektakulär: steile Klippen, wilde Brandung, weite Aussicht, blaues Wasser. Wer tiefer in den Geldbeutel greifen will, kann mit dem Heli die Klippen entlang fliegen – alle 10 Minuten knattert der rote Kreiselflügler über unsere Köpfe. Oder man betrachtet alles vom Wasser aus. Zwei Gruppen Wassermopeds donnern mit ähnlich lautem Gebrüll um und durch die Felssäulen. Aber alles in allem ist der Andrang trotz Labour Day Weekend überschaubar (Montag ist hier Feiertag, und landesweit sind Festivals, Konzerte, Sportereignisse). Australien ist halt aufgrund der Abgeschiedenheit doch nicht so ein Massen-Ziel wie z.B. USA Südwesten. Und Inlands-Tourismus ist bei 3,1 Einwohnern pro km2 (Deutschland: 231) halt auch weniger.

Das merkt man auch auf den Strassen: Nicht mal in Adelaide war nennenswert Verkehr, Überland ist total entspannt. Angeblich sei in Melbourne viel Stau, ich bin bin gespannt.

Vom Loch Ard Gorge zu den Aposteln rüber

Blühendes Gestrüpp

Fraktal-Felsen

Touri-Helikopter

Mann auf Felsen

Ein fast perfekter Quader

Die grauen Büsche sehen kuschlig aus, sind es aber nicht

Sightseeing auf Testosteron

Weiter Blick über die Klippen

Durch zwei Apostel durch

Ein Refugium für Vögel

Ich mag Sukkulenten einfach

Knorriger Rest eines Baumes

Ein Fels mit Zwischenraum, hindurchzuschaun!

Die Loch Ard Bucht, gut besucht.

Obere Felskante

Steiler Felsabbruch

Die Wellen nagen stetig an den Säulen

Mehr Sukkulenten

Die Haupt-Apostel

Dieser Apostel sieht aus wie ein Alien mit vielen Augen und Julia-Roberts-Mund

Vogel beim Mittagsschlaf

Razorback-Rock, löchrig wie ein Schweizer Käse

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Unterwegs

Thema von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen